Hilfe! Offene Wunde am Kopf heilt nicht ab!

  • Ersteller des Themas Powercat
  • Erstellungsdatum

Powercat

Registriert seit
03.10.2006
Beiträge
62
Gefällt mir
0
Hallo Zusammen!

Meine Katze hat sich vor zwei Wochen beim Spielen den Kopf an zwei Stellen aufgeschlagen und die
Wunden heilen einfach nicht ab.

Jedes Mal, wenn sich etwas Kruste darauf gebildet hat, kratzt sie sich die Stellen wieder auf und es fängt wieder an zu bluten.

So geht es jetzt schon die ganze Zeit.

Habt Ihr vielleicht einen Rat für mich?

Die Stellen mussen doch endlich mal wieder richtig zuheilen.

Bitte dringend um Hilfe!

Gruß Powercat
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
...was sagt denn der TA dazu?
 

Isdira

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.264
Gefällt mir
1
Alter
40
Ort
in der Nähe von Paderborn
Hallihallo,

warst Du denn mit Deiner Katze beim Tierarzt?

Ich denke mal, dass Deine Katze dann wohl nicht um einen Kragen herumkommen wird. Du wirst sie anders leider kaum vom Kratzen abhalten können...

Also, auf jeden Fall würde ich beim Tierarzt um Rat fragen und die Katze dort vorstellen, wenn nicht schon geschehen...
 

Powercat

Registriert seit
03.10.2006
Beiträge
62
Gefällt mir
0
Ich war mit ihr noch nicht beimTierarzt.

Sie hatte schon öfters mal eine kleine Wunde am Kopf, da sie beim Spielen ziemlich wild ist und sich hin und wieder mal den Kopf aufhaut.

Aber die Stellen sind meist noch kurzer Zeit wieder abgeheilt.

Nur dieses Mal kratzt sie sie immer wieder auf, wenn sie am abheilen sind.

Habe gedacht, es gibt vielleicht ein Mittel, dass die Wunden schneller zuheilen läßt und das sie vom Kratzen abhält.
 

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
Ich war mit ihr noch nicht beimTierarzt.

Sie hatte schon öfters mal eine kleine Wunde am Kopf, da sie beim Spielen ziemlich wild ist und sich hin und wieder mal den Kopf aufhaut.

Aber die Stellen sind meist noch kurzer Zeit wieder abgeheilt.

Nur dieses Mal kratzt sie sie immer wieder auf, wenn sie am abheilen sind.

Habe gedacht, es gibt vielleicht ein Mittel, dass die Wunden schneller zuheilen läßt und das sie vom Kratzen abhält.
Das wäre für mich ein Zeichen, dass sich ein Pilz gebildet haben könnte, der wahnsinnig juckt.
Natürlich kratzt die kleine Maus dann ständig.
ich würde mit der Kleinen gleich am Montag zum TA gehen.
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
...ich würde auch nicht unbedingt selbst behandeln, ohne vorher mit einem TA gesprochen zu haben.
Klar, das machen viele, wenn es sich nur um kleine Wunden handelt.Aber eine offene Stelle hat eine Katze nicht unbedingt gleich, wenn sie sich mal den Kopf anhaut...

Ich würde auch mal zum TA gehen und nachsehen lassen.
Und dann kann er Dir auch was geben, was direkt anschlägt.

Bei unserer Luna hatten wir im Februar auch mal eine kleine offene Stelle am Kopf.Ich habe erstmal Desinfektionsspray draufgemacht, die Wunde wurde aber größer.
Nach 2 Tagen bin ich zum TA, der nach einigen Tagen festgestellt hat, daß es sich um einen Pilz handelt.

Also: es kann wirklich vieles sein, was nicht besorgnis-erregend ist.
Aber so wird die Maus gleich richtig behandelt...und wenn sie sich das aufkratzt, juckt es anscheinend.
Vielleicht muß sie dann sogar einen Trichter bekommen:roll:

Kannst Dich ja mal melden, wenn Du beim TA warst.
 

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Alter
57
Ort
Oberhausen
Wenn eine Wunde heilt und Schorf bildet dann juckt das schon mal recht heftig. Dann kratzt die Katze halt, der Schorf geht ab und das Spiel von vorne los.
Ich würde mal probieren den Juckreiz beim heilen zu vermindern und ich habe bei derartigen Problemen mit schlecht heilenden und juckenden Wunden sehr sehr gute Erfahrungen mit Ringelblume gemacht.

Calendula-Tinktur (Urtinktur) aus der Apotheke kaufen, ein Fläschchen mit 20ml müßte reichen.
Dann so 2 oder 3 ml in ein Wasserglas, mit Wasser auffüllen und diese Lösung mehrfach am Tag mit einem Tuch oder Wattebausch auf die Stellen auftragen, möglichst ein bischen festhalten und einwirken lassen.
Das Glas mit der Flüssigkeit kannst du zwei Tage nehmen, dann besser was neues wieder anmischen!

Wenn es in einer Woche nicht besser geworden ist zum Tierarzt.
Eine nicht so toll heilende kleine Wunde am Kopf ist ja noch keine Notsituation, da würde ich schon erst selber versuchen das zu behandeln. ;-)
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
...ich versuche das bei Kleinigkeiten ja auch erstmal selbst.
Aber die Wunden sind ja nun schon seit 2 Wochen immer wieder offen, das wäre mir persönlich zu riskant.

Ich habe bei Luna auch mal mit Calendula-Tinktur abgetupft, aber leider hat Luna so sehr auf die Tinktur reagiert, daß sie Haarausfall bekommen hat, das war nicht so toll.

Versuch´ einfach dein Bestes, ich drücke die Daumen....
 

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Alter
57
Ort
Oberhausen
...ich versuche das bei Kleinigkeiten ja auch erstmal selbst.
Aber die Wunden sind ja nun schon seit 2 Wochen immer wieder offen, das wäre mir persönlich zu riskant.

Ich habe bei Luna auch mal mit Calendula-Tinktur abgetupft, aber leider hat Luna so sehr auf die Tinktur reagiert, daß sie Haarausfall bekommen hat, das war nicht so toll.

Versuch´ einfach dein Bestes, ich drücke die Daumen....
8O 8O 8O
Haarausfall auf Calendula-Tinktur? Habe ich noch nie gehört.
Welche Tinktur in welcher Potenzierung und von welcher Firma und wie hoch du mit Wasser gemischt hast weiß du wahrscheinlich nicht mehr oder?
Aber du hast es nicht pur draufgetupft? :|

Bei meinem "Rezept" kann es nicht zu Haarausfall kommen, das ist sehr sanft!

Und ich finde nicht daß zwei Wochen sehr lang sind.

Aber ich seh schon, mit meinen Kräuterauszügen geh ich mal besser wieder, das alte Problem. :roll: ::w
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
...doch, weiß ich noch genau, ist ja erst 8 Wochen her:

Calendula Urtinktur von DHU / 4 Tropfen auf eine normale Tasse Wasser.

Ich gehe auch nicht gleich zum TA, wenn unsere beiden Mädels was haben.Ich gebe ihnen z.B. auch manchmal Schüssler-Salze.

Aber weil ich ein "gebranntes Kind" bin, was Wunden und Haut-Geschichten bei Katzen betrifft, würde ich eben lieber 1x zu viel zum TA gehen, als 1x zu wenig.
 

Djamila

Registriert seit
27.05.2008
Beiträge
1.073
Gefällt mir
0
Ort
Mfr.
Medizinischer Honig?

Bei offenen, schlecht heilenden Wunden habe ich damit schon gute Erfahrungen gemacht. Und wenn es abgeleckt wird, ist das völlig ungefährlich (vorsicht klebrig :wink:)
 

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Alter
57
Ort
Oberhausen
...doch, weiß ich noch genau, ist ja erst 8 Wochen her:

Calendula Urtinktur von DHU / 4 Tropfen auf eine normale Tasse Wasser.

Ich gehe auch nicht gleich zum TA, wenn unsere beiden Mädels was haben.Ich gebe ihnen z.B. auch manchmal Schüssler-Salze.

Aber weil ich ein "gebranntes Kind" bin, was Wunden und Haut-Geschichten bei Katzen betrifft, würde ich eben lieber 1x zu viel zum TA gehen, als 1x zu wenig.
ok, sorry!!
Wenn es bei der genannten Dosierung zu einem Haarausfall kam ist das zwar ungewöhnlich und war mir so noch nicht bekannt aber das sollte man dann wissen. Ich habe es mir mal gemerkt und behalte das im Hinterkopf als Information!

Und wenn du so ein gebranntes Kind bist dann kann ich deine Vorsicht natürlich auch gut verstehen.
Du hast auch Recht, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Tierarzt.
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Ich denke auch, daß es nicht so oft zu Nebenwirkungen kommt, weil mit Calendula ja sehr viel behandelt wird.
Aber meine TÄ brachte mich direkt drauf, daß es davon kommt, und sie sagte mir, daß einige (Mensch und Tier) allergisch gegen Ringeblumen sind, was die Haut betrifft.

Bitte halt´ uns auf dem Laufenden, was mit den Wunden Deiner Süßen wird, okay::w
 

Akira

Registriert seit
08.04.2007
Beiträge
1.240
Gefällt mir
0
Ort
Zürich
Genau, ich würde es machen, wie Petra es vorgeschlagen hat. Es braucht eben viel Geduld bis so eine Wunde wieder verheilt ist, weil sie sich immer wieder auf's neue aufkratzen.

Ich kenne das von Joy, wenn sie sich am Kopf grosse Stellen blutig kratzt, wegen Allergie, dann dauert das immer einige Wochen bis wieder alles gut ist.
Ringelblumensalbe kann man auch drauftun, nur etvl. schleckt die Katze das dann wieder weg, mehrmals am Tag abtupfen mit der Tinktur Calendula nimmt ihr sicher den Juckreiz.
 

sabine.wer

Registriert seit
27.11.2005
Beiträge
2.680
Gefällt mir
0
Alter
61
Ort
Gladbeck
hallo,

Caruso hatte vor einem Jahr eine offene Wunde am Hals, die auch bestimmt 4 Wochen gebraucht hat, um zuzuheilen......

wir haben auch mit Calendula getupft, immer, wenn ich ihn erwischen konnte.......... und eine abgeschnittene Socke haben wir ihm um den Hals gemacht, damit er nicht kratzte........

wie gesagt, es hat lange gedauert................ Fell ist an der Stelle allerdings nicht mehr nachgewachsen.........

LG
Sabine
 

Powercat

Registriert seit
03.10.2006
Beiträge
62
Gefällt mir
0
Vielen Dank erstmal für Eure vielen Antworten.

Bin gestern doch noch mit meiner Kleinen beim Tierarzt gewesen.

Der hat ihr zwei Spritzen verpaßt (eine gegen die Entzündung und einen gegen den Juckreiz) und mir eine Salbe zum Einreiben mitgegeben.

Das Problem ist nur, dass sie sich immer, wenn ich die Salbe auftrage, solange putzt bis alles wieder ab ist.
Und aufgekratzt hat sie sich eine Stelle auch schon wieder!

Ich weiß so langsam nicht mehr weiter.

Kann ihr auch keine Socke oder so was darüber ziehen, da die beiden Stellen zwischen Auge und Ohr liegen.
Und bei einem Trichter flippt sie erst recht aus!

Wenn es nicht besser wird, muss ich mit ihr am Donnerstag nochmal zum Arzt!

Weiß noch jemand einen Rat?

Gruß Powercat
 

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
Mir fällt hier spontan das Sprühpflaster ein.
Kann dir aber nicht sagen, ob es für dein Fellchen auch geeignet ist.
Sprich mal mit dem TA drüber::w
 

Powercat

Registriert seit
03.10.2006
Beiträge
62
Gefällt mir
0
Vielleicht kann ich ja auch die rechte Pfote irgendwie verbinden, damit sie die Wunde nicht immer aufkratzen kann?

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?
 

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
Theoretisch ja, praktisch nein.

Kein einziger Verband den wir hier an den Pfoten angebracht haben, hielt länger als einen Tag.
Aber vielleicht ist dein Fellchen doch anders. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert.
 

Petra-01

Registriert seit
29.05.2005
Beiträge
1.852
Gefällt mir
0
Alter
57
Ort
Oberhausen
Der Tierarzt wird Cortison und ein Antibiotikum gespritzt haben.
Wenn eine Entzündung da war dann müßte das dagegen ja gut reichen. :wink:

Und Salbe ist wegen ablecken ja nicht so prall, was für eine Salbe ist es denn, ist da auch Cortison drin?

Sorry, aber wie ich schon schrieb, wenn Wunden heilen juckt es und dann kratzt die Katze eben. Schwupps, Schorf wieder ab.

Versuche es vielleicht doch mal mit meiner Calendula-Tinktur. :lol: ::r
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten