Kater verträgt autofahren nicht??

  • Ersteller des Themas Lefty12/07
  • Erstellungsdatum

Lefty12/07

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Hallo,

ich will demnächst mit meinem Kater zum TA. Leider verträgt er das Autofahren nicht. Er bekommt
nach kurzer Zeit Schaum vorm Maul und sabbert unheimlich viel so nach 10 min muss er sich dann übergeben.
Die letzte TÄ meinte das der Gleichgewichtssinn durch das Autofahren gestört sei und man da nichts tun könne?

Was kann das sein? Kennt das jemand?::?

LG OLuf,
Charlie und Lefty im Herzen
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Versuch doch mal, den Kennel mit einer Decke abzudecken, vll. hilft das?
 

Shawna

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
578
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Ich würde ihm auch vorher am Tag nix zu fressen geben. Erst nach dem TA Besuch.
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Ojeh - einen Tag vorher schon nix fressen?
Das wird er aber nicht mitmachen :wink:
 

deichbiene

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
1.179
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bremerhaven
Wenn er wirklich autofahren nicht abkann,wird er mit leerem Magen Galle spucken,also spucken auf jeden Fall,oder?
 

Shawna

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
578
Gefällt mir
0
Ort
Berlin

isarnixxe

Registriert seit
17.10.2007
Beiträge
818
Gefällt mir
0
Alter
56
Ort
Oberbayern zwischen M und RO
Also mir wird heut noch schlecht, wenn ich hinten drin sitzen muss. Zudecken macht es da nicht besser.

Wie ist es, wen er außerhalb des Kennels ist und angegurtet, so dass er alles sehen kann, aber natürlich nicht zu dir nach vorne springen? Das würde ich mal testen.
 

Veste_Katzen

Registriert seit
06.12.2005
Beiträge
747
Gefällt mir
0
Alter
50
Ort
Coburg
Unsere Amy ist auch reisekrank.

Ich persönlich leider auch, ich kann also voll mitfühlen.

Amy fängt im Transportkäfig auch gleich das Speicheln an und nach 2 Minuten Fahrt kommt schon das Essen hoch (und quer durchs Auto).

Leider hilft da nicht viel, hab zumindest noch nix gefunden.

Als wir Amy von der Züchterin abholten und 4 Stunden fahren mussten, hat die Züchterin auch ab Vormittag das ganze Futter weggestellt (sehr zum Leidwesen aller anderen Katzen).

Zusätzlich ist sie eine kleine Runde mit ihr gefahren, so hat sie sich also in das Züchterauto übergeben, bei uns hat sie dann *nur* noch gesabbert.

Galle kam aber dann nicht.

Leider kann ich dir nur den Tipp geben: *Augen zu und durch*
 

ConnyP

Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
Alter
42
Ort
Wiesbaden
Du könntest es auch mal homöopathisch versuchen - das hilft zumindest bei meinen Kindern :wink:

Ipecacuanha z.B. oder Nux vomica. Einfach kurz vor der Fahrt 3-5 Kügelchen ins Mäulchen geben...
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
2
Ort
Bawü
Und Notfalltropfen nicht vergessen!

60 - 30 Minuten vor der Fahrt etwa 5-6 Tropfen in den Nacken, gut und zart bis auf die Haut einmassieren.

Habt ihr das Malheur mit dieser Miez in verschiedenen Autos oder bisher nur in einem gehabt?

Zugvogel
 

Lefty12/07

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Guten Morgen::w.

Vielen dank erstmal für eure Vorschläge:)

Leider ist das Autotyp unabhängig, hatte ich in 2 verschiedenen Autos schon.
Auch am Fahrtstil liegt es nicht;-)

Beim 2ten mal bin ich nicht selber gefahren, sondern hab mich mit einer Rolle Küchenpapier und einem Handtuch bewaffnet und habe die Fahrt hinten bei Katerchen verbracht. Meine Bewaffnung hat aber nicht ausgereicht 8O zum Glück hatte die TÄ mir für die Rückfahrt dann Tücher mitgegben.

Aber stimmt, auf der Rückfahrt hatte er dann nicht mehr brechen müssen "nur" noch gesabbert. Das mit dem Futterentzug vorher probier ich mal. Homöopathie ist mir auch ein Versuch wert.
Was sind denn Notfalltropfen?
(Diese MCP tropfen oder so hatte ich glaub ich irgendwo schon gelesen im Forum. aber ich bin noch neu hier und hab mir soviele Lesezeichen abgespeichert und Themen abbonniert ich muss da echt mal Ordnung reinbringen.::?

LG OLuf,
Charlie und Lefty im Herzen
 

Lefty12/07

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Hallo.::w

Mittlerweile waren wir beim TA. Ein Bekannter hat mich gefahren ich hab mich mit Charlie nach Hinten gesetzt.
Es war ein kleines Auto (Micra) und hinten befand sich auch noch ein Kindersitz also hab ich den Kennel auf den Kindersitz gestellt, mit der Öffnung zu mir, und ihn mit der Lehne des Beifahrersitzes eingeklemmt. Dadurch stand er in Höhe der Fenster. Während der Fahrt öffnete ich den Kennel und Charlie schaute an meiner Hand vorbei aus dem Fenster. Während ich darauf wartete das "es" losgeht, schaute Charlie die ganze Zeit an mir vorbei aus dem Fenster und fand die Fahrt scheinbar sehr unterhaltsam::bg.
Kein Brechen und keine Sabbern. Anscheinend hilft es wenn er rausschauen kann. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen von Euch auch.

Danke Euch nochmal für die Vorschläge.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten